Previous Next

Danksagungen

Im Namen aller Mitglieder des Fördervereins Teehaus Ruppertsberg e.V. danke ich Ihnen von ganzen Herzen für Ihr besonderes Engagement. Mit der Gründung des gemeinnützigen Vereins ist das Fundament dafür gelegt, dass dieser größte und anspruchsvollste Bau seiner Art in der Pfalz (so die Denkmalbegründung) eine Zukunft erhält. Gemeinsam mit Ihnen, den Menschen aus nah und fern, denen das Teehauses Ruppertsberg eine Herzensangelegenheit ist, können wir unser ambitioniert gesetztes Ziel erreichen: den schnellstmöglichen Wiederbau! Das dereinst privat genutzte Lusthaus in exponierter Stellung und von wahrzeichenhafter Wirkung für den Ort wird sich dann für die Allgemeinheit öffnen – und bis dahin werden vielfältige Festivitäten die Meilensteine der Baumaßnahmen begleiten.

Ihre Birgit Franz

(Erste Vorsitzende)

Für Ihre Spenden danken wir von ganzem Herzen!

Diese Liste wird in etwa monatlich aktualisiert. Sollte unbeschadet aller Bemühungen um Vollständigkeit jemand fehlen, dann geben Sie uns bitte Nachricht, damit wir Versäumtes nachholen können.
  • 08.09.2019

    Fest zum 175ster Geburtstag am Tag des offenen Denkmals

    Das Fest und sein Erfolg wurden möglich – und jetzt folgt eine lange Liste, in der hoffentlich niemand fehlt (falls doch, dann bitte am besten sofort melden):

    Dank der umsichtigen Organisation von Peter Benoit, der uns wissen ließ: „… das Tolle war, dass ich nicht erst mühsam Helfer suchen musste, sondern proaktiv gefragt wurde: Was kann ich tun?“.

    Dank der Ruppertsberger Blaskapelle e.V. unter der Leitung von Wolfgang Kistner und Roland Isselhard; der Musikkünste von Ludwig Maier und Franz Schmid an der Gitarre und am Akkordeon; der Chorgemeinschaft Deidesheim-Ruppertsberg, hier sangen Marie-Luise Birkhofer, Maria Schalck und Monika Lauterbach gemeinsam mit den Gästen. Und Franz Schmitt sorgte auch für das Equipment (Anlage, Mikros etc.).

    Dank der köstlichen Kuchenspenden von Gaby Striegnitz, Heinz Bregulla, Lucila Braun, Tatjana Sperling, Tom Haase, Hannelore Haberbosch, Annette Schmid, Gitte Koreng, Till Müller-Petschke, Annette Schädler, Christiane Haber, Juliana Weisbrodt, Karin Woidy, Helga Priller, Doris Schulte-Römer, Hedi Kämmer, Birgit Groß, Eva Kunz, Sabine Hammes und Philine Hofrichter.

    Dank der hilfreichen Unterstützung durch Jean-Philippe Aiguier, seit mehr als einem Jahrzehnt Pächter des Hofguts Ruppertsberg. Er kochte reichliche Mengen schmackhafter Kartoffelsuppe, besorgte Bio-Bratwürste – die dann Hans Jürgen Holle über den ganzen Tag verteilt grillte! Er lieh uns seinen Großgrill ebenso aus wie Gläser, Geschirr & Bestecke, Sonnenschirme, Bierbankgarnituren, eine kleine Geschirrspülmaschine, besorgte Traubensaft, Wasser, Grillkohle, Servietten und vieles mehr. Außerdem schuf er zusammen mit Sami parallel zum Hofgut auf seiner Pacht einen von der Obergasse aus für jedermann auch außerhalb der Öffnungszeiten des Hofguts benutzbare, getreppte Zuwegung zum Teehaus. Lieben Dank für Alles!

    Dank der Ortsgemeinde Ruppertsberg, die Zelte und Pavillons als Sonnen- und Regenschutz auslieh.

    Dank Gabi Striegnitz, die auf den Tischen für wunderschönen Blumenschmuck – Hagebuttenäste sowie Blumen und Gräser vom Weges- und Feldesrand – sorgte.

    Dank Birgit Franz und Georg Maybaum, die ganztägig die Gäste durch das Teehaus führten und dazu den Salon mit weiß eingedeckten Stehtischen und einem riesigen Strauß bunter Gladiolen vom Blumenacker in Neustadt/W. fröhlich schmückten.

    Dank Franz-Josef Knoll, der die die Titelseite des Amtsblattes vom 06.07.2019 gestaltete, und Birgit Franz, die sowohl den innenseitigen Text schrieb, als auch überhaupt die Presse via Ortsbegehung, Pressetexten und Telefongespräche informierte und die Eintragungen auf der Plattform der Deutschen Stiftung Denkmalschutz zum Tag des offenen Denkmals einpflegte.

    Dank der Weingüter Michael Andres, Florian Day, Marie Menger-Krug, Ruppertsberger Weinkeller Hoheburg eG, Markus Schädler, Dr. Bürklin-Wolf und Dieter Zimmermann, die großzügiger Weise uns ihre Weine spendeten.

    Dank der tatkräftigen Helfer beim Auf- und Abbau: Fritz Woidy, Peter Benoit, Bernd Haber, Markus Schmid, Tobias Koreng, Tom Haase, Hans Jürgen Holle, Michael Wahl, Heinz Bregulla, Eduard Sperling, Till Müller-Petschke, Valentin Willmann und Gerd Krasemann.

    Dank der lieben Menschen im Ausschank und an den Kassen (das Wechselgeld besorgte Andreas Reinhard): Elvira Burckart, Horst Burckart, Christiane Haber, Bernd Haber, Michael Wahl, Annette Schmid, Juliana Weisbrodt, Heiner Weisbrodt, Heinz Bregulla, Hans Jürgen Holle, Werner Braun, Barbara Veth, Wolfgang Veth, Beate Stauder, Gaby Striegnitz, Ralf Striegnitz, Birgit Groß, Dorit Benoit, Peter Benoit, Tatjana Sperling, Doris Schulte-Römer, Hedi Kämmer, Helga Priller und Beatrice Bressler.

    Unterstützt wurden die Spendeneinnahmen zum einen von Franz-Josef Knoll, der seine außergewöhnlichen, limitiert-signierten großformatigen Fotokunstwerken in der historischen Technik der Cyanotypien gegen freizügige Spenden abgab; zum anderen von Reinhold Zeit mit handsignierten Fotopostkarten vom Teehaus sowie von Barbara Schulze mit handgenähten Teebeuteln im Teehaus-Stempel-Cover, gefüllt mit Hagebutten und Äpfeln aus der Gemarkung Ruppertsberg/Deidesheim, die ebenfalls gegen kleine Spenden mitgenommen werden konnten.

    Dank der Verschönerung der Gartenanlage durch Iris Diehl und Michael Günther, die uns üppige Efeutöpfen liehen, mit denen wie von Geisterhand über Nacht temporär ein prächtiges Gartenambiente entstand, aufgebaut von Iris Weber.

    Die von Georg Maybaum erstellten Hinweisschilder wurden von Oliver Götz und Dieter Walther gedruckt und laminiert, von Dorit und Peter Benoit an geeigneten aufgehängt.

    Die Festrede hielt Birgit Franz – in der sie all den engagierten Helferinnen und Helfer des Teehauses dankte, die das Geburtstagsfest zur Herzensangelegenheit gemacht haben, und auch Ursel Knoll für all die Unterstützung, die sie uns bis zur Kommunalwahl in diesem Mai (bei der sie nicht mehr kandidierte), als Ortsbürgermeisterin schenkte!

    Als frisch gewählter Ortsbürgermeister erzählte anschließend Heiner Weisbrodt seine wundervoll (erfunden 'wahre') Geschichte von Luise Wolf, wie sie damals den späteren Geheimrat Dr. Albert Bürklin am Teehaus lieben lernen durfte – die Gäste sahen Luise geradezu bildlich vor Augen.

  • 05.09.2019

    Gerd Krasemann, Peter Benoit, Fritz Woidy und Christian Weiß (nicht im Bild) setzen den temporären Zaun aus gespaltenen Kastanienhölzern und 'wienern' die Innenräume

  • 29.08.2019

    Ralph Neubert, € 175 – „zum Jubiläum“

  • 12.08.2019

    Helmut Erich Lambert, € 30

  • 08.08.2019

    Den Mitgliedern der AG „Garten“ für die Planungen zur Sanierung und Wiederbepflanzung des Gartendenkmals: Birgit Franz, Georg Maybaum, Michael Günther, Jochen Schöne und Fritz Woidy

  • 19.07.2019

    Mechtilde Andres, € 200

  • 17.07.2019

    Firma Fuder GmbH, € 9000

  • 17.07.2019

    Frau W., € 100

  • 17.07.2019

    Andreas T. und C. Schneider, € 100

  • 11.07.2019

    Johannes Ulrich Januszik, € 100

  • 10.07.2019

    Heute ist innen “Großreinemachen“ angesagt: Peter Benoit, Ursel Knoll, Heidrun und Gerd Krasemann, Andreas Reinhard und Fritz Woidy lassen dem Baustaub keine Chance.

  • 06.07.2019

    Großeinsatz im Gartendenkmal: Fritz Woidy, Michael Wahl mit Traktor, Andreas Reinhard, Jürgen Oldeweme, Tanja und Thomas Lintz, Gerd Krasemann, Birgit Groß sowie Dorit und Peter Benoit sind heute dabei. Michael Günther unterstützt das Aktionsbündnis wie jeden Samstag mit gartenfachlichem Rat.

  • 29.06.2019

    Die Hitze flirrt. Fritz Woidy, Dorit und Peter Benoit sind vor Ort und pflegen das Gartendenkmal. Mit einem tränenden Auge muss festgestellt werden, dass die älteren zwei Rosenstöcke und der kleine Birnbaum trotz aller Bemühungen nicht gehalten werden können. Zwar inzwischen zurückgeschnitten auf das maximal mögliche, ist das noch nicht genug, um die zur Anlieferung bereitstehenden Klappläden uneingeschränkt öffnen zu können.

  • 20.06.2019

    Georg Maybaum führte anlässlich des Hofgutfestes über 200 Interessierte in Kleingruppen durch das Teehaus. Auch die vielfach nachgefragten Teehausimpressionen von Reinhold Zeit – erstmals ehrenamtlich gefertigt für den Tag des offenen Denkmals 2018 – sind seither erhältlich. Am „Teehaus-Stand“ erläuterte Birgit Franz nicht nur die Ziele des Fördervereins Teehaus Ruppertsberg e.V., sondern auch die jene der Förderermittelgeberin „Deutsche Stiftung Denkmalschutz“. Jean-Philippe Aiguier sorgte für den Stand selbst nebst Sonnenschirm und Sitzgelegenheit.

  • 20.06.2019

    Spenden während der Führungen anlässlich des Hofgut-Festes, € 66

  • 15.06.2019

    Unermüdlich schuften sie und trotzen mit viel Wasser der großen Hitze. Unsere heutigen Gärtnerinnen und Gärtner: Peter Benoit, Heinz Bregulla Michael Günther, Andreas und Marion Jost, Andreas Reinhard mit Carolina und Carlotta, Fritz Woidy; und die Freie Wählergemeinschaft Ruppertsberg e.V. hat eine Schubkarre gespendet. Das Hofgut Ruppertsberg hat das Team wieder mit gutem Kaffee verwöhnt.

  • 08.06.2019

    „Und täglich grüßt das Murmeltier“ – es ist mal wieder „Gärtner“-Tag am Teehaus. Heute mit dabei: Peter Benoit, Michael Günther, Andreas Reinhard, Heiner Weisbrodt und Fritz Woidy.

  • 01.06.2019

    Mal wieder „Gärtner-Tag – und wieder bei großer Hitze! Mit dabei waren Fritz Woidy, Michael Wahl (mit Traktor), Andreas & Sinje Reinhard mit ihren Töchtern und Nachwuchsgärtnerinnen Karolina und Carlotta, Christiane Haber, Matthias Köhr und Peter Benoit sowie Michael Günther.

  • 25.05.2019

    „Gärtner“-Tag – das Gartendenkmal mit seinen überwucherten Beeten und Wegen wird unter der Fachexpertise von Michael Günther aus Wachenheim „gejätet“ – und das bei ganz viel Sonne (zum Glück bringt Jean-Philippe Aiguier erfrischende und belebende Getränke). Mit dabei waren Peter Benoit, Peter Grundhöfer, Ludwig Rau (mit Traktor), Heiner Weisbrodt und Helmut Lambert.

  • 08.05.2019

    Courpière – die Ruppertsberg Partnergemeinde in der Auvergne, € 500

    Chère Mme Samson,
    C'est avec grand plaisir que l'Association “Teehaus Ruppertsberg“ a accusé réception du don de 500€ en provenance de Courpière. Nous remercions vivement tous ceux qui ont contribué à sa réalisation. Ce don arrive à un moment propice puisqu'actuellement, nous sommes en train d'installer fenêtres et volets. Par la suite, nous prévoyons de réaménager les espaces verts pour que la propriété puisse à nouveau être fréquentée, même si les travaux à l'intérieur du bâtiment vont durer encore un bon bout de temps.

    Cela fait beaucoup de bien de ressentir la solidarité de Courpière avec Ruppertsberg et de savoir qu'en Auvergne, l'on pense à nous. Très souvent, il nous arrive de rêver des magnifiques paysages, de la bonne cuisine, du riche passé de votre région et des nombreux amis que nous verrions volontiers plus souvent, si moins de kilomètres nous séparaient.

    Encore un grand merci – Que Dieu vous le rende !

    Amitiés à tous,

    Ursula Knoll
    Maire de Ruppertsberg

  • 08.05.2019

    Familie Christa und Walter Hörner, € 500

  • 24.04.2019

    Juliana und Heiner Weisbrodt, € 1.000

  • 15.02.2019

    Frau W., € 100

  • 04.01.2019

    Werner Braun, € 52

  • 18.12.2018

    Monika Bergmann, € 300

  • 12.12.2018

    Courpière – die Ruppertsberg Partnergemeinde in der Auvergne, € 500

    Chère Bernadette, chers amis de Courpière!
    Au nom
 de l'Association „Förderverein Teehaus Ruppertsberg e.V.“,
 de notre Comité de Jumelage,
 des habitants de Ruppertsberg
et de moi-même, c'est avec une profonde gratitude et beaucoup d'émotion que nous nous tournons vers vous aujourd'hui pour vous remercier des dons généreux pour la reconstruction de notre Teehaus.

    Nous sommes très touchés par ce grand geste d'amitié et de solidarité ; Il confirme, une fois de plus, la qualité exceptionnelle des liens qui existent entre nos communes de Courpière et Ruppertsberg.

    Grâce à votre contribution, nous pourrons franchir une nouvelle étape sur la voie de l'achèvement de ce projet qui nous tient tellement à cœur.

    Un grand merci et toutes nos amitiés,

    Ursula Knoll
    Maire de Ruppertsberg

  • 11.12.2018

    Spende der Sparkasse Rhein-Haardt in Höhe von € 2.000 – Wir freuen uns sehr über dieses kostbare Weihnachtsgeschenk!

  • 26.11.2018

    Dr. Berchtold und Dr. Eibl, € 100

  • 22.11.2018

    Peter Benoit, € 50

  • 21.11.2018

    Helmut Erich Lambert, € 30

  • 14.11.2018

    Ralph Neubert, € 55,55

  • 06.11.2018

    Frau P., € 200

  • 30.10.2018

    Tom Haase, € 60

  • 10.10.2018

    Jochen Schuff, € 50

  • 09.10.2018

    Christine und Andreas Schneider, € 100

  • 02.10.2018

    Dr. Jochen Gehrmann, € 100

  • 18.09.2018

    Hedi und Klaus Unterforsthuber, € 100

  • 13.09.2018

    Birgit Franz und Georg Maybaum, € 40

  • 12.09.2018

    Dr. Verena Adelberger, € 200

  • 12.09.2018

    Cornelis und Gilda de Groot, € 50

  • 09.09.2018 – Tag des offenen Denkmals und „Fokusprojekt Rheinland-Pfalz“ der Deutschen Stiftung Denkmalschutz“ – Zeit- und Sachspenden

    Den Auf- und Abbau unseres „Marktplatzes der Genüsse“ organisierten Bernd Haber, Thomas Lintz, Heinz Bregulla, Andreas Reinhard, Fritz Woidy, Hans Holle und Bruno Bastian, den Betrieb Hedi Kämmer, Helga Priller, Siba Krein, Doris Schulte Römer, Yvonne Hadulla, Werner Braun, Bernd Haber, Tatjana Sperling, Ralf Striegnitz, Gaby Striegnitz, Peter Benoit, Dorit Benoit und Hans Holle.

    Franz-Josef Knoll sorgte für die Gestaltung des Amtsblattes. Birgit Franz und Georg Maybaum führten die rund 600 Interessierten durch das Garten- und Baudenkmal, das sie zuvor jäteten und herausputzten. Ursula Knoll war federführend für die Arbeitsgruppe Festivitäten tätig. Die gar köstliche Bio-Kartoffelsuppe kochte für uns das Hofgut Ruppertsberg. Wir danken dafür Jean-Philippe Aiguier und seinem Team, die uns auch Bänke, Tische, Kühlschränke und Geschirr zur Verfügung stellten. Die Liegestühle für unseren Lounge-Bereich stellte uns das Modehaus Stahlers aus Neustadt.

    Folgende Teehäusler haben den Tag mit ihren köstlich leckeren Kuchen versüßt: Gaby Striegnitz, Lucilla Braun, Helga Priller, Tanja Lintz, Hedi Kämmer, Marion Jost, Annette Penn, Renate Mittenbühler, Yvonne Hadulla, Tatjana Sperling.

    Die Weine wurden liebenswerter Weise gespendet von Michael Andres, Florian Day, Marie Menger-Krug, Kevin Pfaffmann, Ruppertsberger Weinkeller Hoheburg eG, Markus Schädler, Dr. Bürklin-Wolf und Dieter Zimmermann. Danke!

    Reinhold Zeit, Deidesheimer Fotograf, stiftete 50 wunderschöne Teehaus-Grußkarten auf feinstem Papier, handsigniert und -beschriftet. Bis zum Ende des Tages wechselten sie alle gegen eine Spende für den Wiederaufbau des Teehauses den Besitzer/die Besitzerin. Und Herr Dr. Eckhard Wegner von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz hat uns den ganzen Tag vor Ort begleitet. Der ganze Tag hat mal wieder gezeigt: Wir – die Mitglieder und die uns helfenden Bürger*innen sind ein tolles Team!

  • 09.09.2018

    Daniela Wolf, € 50

  • 09.09.2018

    Christoph Hammes, € 50

  • 09.09.2018

    Gerhard Mathis, € 50

  • 07.09.2018

    Weingut Dieter Zimmermann und Cornelia Hildenbrand, € 300 aus Kuchenverkauf anlässlich des Hoffestes und der Kerwe für den Förderverein

  • 04.09.2018

    Dieter und Monika Krapp, € 100

  • 04.09.2018

    Dr. Joachim Kleinmanns, Bauhistoriker, Karlsruhe: Bauhistorisches Gutachten Teehaus Ruppertsberg (Hoheburg), Teil 2 der denkmalrechtlich geforderten Untersuchungen (= zerstörungsfreie Untersuchung des Bauwerks), 24 Seiten Text und 53 Seiten Bild- und Plananlagen

  • 03.09.2018

    Andrea und Linus Hofrichter, € 1.000 – Linus Hofrichter reicht zugleich seinen Mitgliedsantrag ein: es ist exakt der 100 Mitgliedsantrag!

  • 30.08.2018

    Bernadette Stauder-Buschlinger, € 60

  • 29.08.2018

    Wolfgang Veth, € 500

  • 24.08.2018

    Ruppertsberger Kerweweinprobe, 2 € je Eintrittskarte, € 200

  • 20.08.2018

    Dr.-Ing. Birgit Franz, Professur für Bauwerkserhaltung und Denkmalpflege, und Prof. Dr.-Ing. Georg Maybaum, von der Ingenieurkammer Niedersachsen ö.b.u.v. Sachverständiger, beide aus Deidesheim: Bauhistorische Recherchen zum Teehaus Ruppertsberg (Hoheburg), Teil 1 der denkmalrechtlich geforderten Untersuchungen (= Bild- und Textrecherchen über das Bauwerk), 32 Seiten Text und 56 Seiten Bild- und Plananlagen

  • 03.08.2018

    Anette Biffar, € 100

  • 27.06.2018 – Richtfest „Mit Gunst und Verlaub“ – Zeit- und Sachspenden

    Erst all diese Unterstützung hat das wunderbare Fest möglich gemacht: Den Auf- und Abbau stemmten Peter Benoit, Tobias Koreng, Markus Weidmann, Heiner Weisbrodt, Heidrun und Gerd Krasemann, Dominik Deimel, Benjamin Deimel und Roman Klein. Den Ausschank und die Essensstände übernahmen Peter Benoit, Yvonne Hadulla, Tobias Koreng, Tatjana Sperling, Markus Weidmann und Juliana Weisbrodt. Annette Schmid sorgte für den Blumenschmuck aus zarten Feldblumen. Die Kasse betreuten Barbara und Wolfgang Veth, Horst Burckart, Elvia Burckart. Juliane Weisbrodt spendete die verschiedenen Gemüsequiche und die Schönfeld Tee-Gärtner Jessica und Christian Weiss den köstlichen Eistee. Und Jean-Philippe Aiguier vom Hofgut Ruppertsberg überließ nicht nur seinen beiden Jungköchen das Grillen feinster Bratwürste, sondern stellte das gesamt Equipment zur Verfügung, das man für so ein Fest benötigt. Die Winzergenossenschaft Weinkeller Hoheburg eG spendete den Ruppertsberger Linsenbusch Riesling trocken. Das Weingut Dr. Bürklin‐Wolf spendete den Gutsriesling! Und last but not least: Auf keinen Fall im Dank vergessen werden dürfen Ursula Knoll und Fritz Woidy, die nicht nur die Dramaturgie des Festes erdachten, sondern an jeder Ecke unentbehrlich waren. Ja, und dann war da noch die Ruppertsberger Blaskappelle mit ihrem einzigartigen Sound unter Leitung von Wolfgang Kistner. Und unser Dank geht an Patrick Woidy und Christian Fecht für den tollen Richtspruch „Mit Gunst und Verlaub“.

    Haben wir nun doch jemanden vergessen? Dann bitte sich ganz schnell melden. Uns ist es wichtig, hier an dieser Stelle jeden mit unserem Dank zu bedenken.

  • 26.06.2018

    Ingrid und Heiner Bieling, € 200

  • 22.06.2018

    Ursula und Guenter Ackermann, € 100

  • 07.06.2018

    Carole und Rick Smith, Oroville/California USA, € 200

  • 11.05.2018

    Franz Peter Hartmann, € 200

  • 20.04.2018

    Frau W., € 100

  • 06.04.2018

    Gabriele und Jürgen Braun, € 50

  • 24.03.2018

    Lisa und Jim Pfaff, $ 500

  • 05.02.2018

    Margot und Jürgen Bruder, € 500

  • 23.01.2018

    Hannelore und Gerhard Mathis, € 500

  • 02.01.2018

    Anna und Otmar Theis, € 50

  • 29.12.2017

    Mathias Köhr, € 300

  • 29.12.2017

    Bernadette Stauder-Buschlinger, € 50

  • 28.12.2017

    Lotte Reimers, € 500

  • 22.12.2017

    Holzbauunternehmen Gumpp & Maier, Binswangen, Sachspende Dachkonstruktion für das Teehaus einschließlich Laterne im Wert von € 16.338,06

  • 22.12.2017 – Dankesfest „Holz fürs Teehaus-Dach“ – Zeitspenden

    Ursula Knoll, die das Dankesfest für die unglaublich großzügige Holzspende des Binswangener Holzbauunternehmens Gumpp & Maier für die Dachkonstruktion zusammen mit der AG Festivitäten organisierte, schrieb in ihrer Mail an die diesmal beteiligten Aktivisten:

    „… Und ich bin mal wieder erstaunt, wie viele Mitstreiter ich beim Adressieren dieser Mail aufzählen konnte (und ich habe bestimmt wieder den einen oder anderen übersehen). Ihr habt am Freitag wieder gezeigt, was alles Gutes erreicht werden kann, wenn alle zusammen helfen und jeder das macht, was er kann.“

    So ging Thomas Neuber zwei Stunden mit der Büttel-Schelle durchs Dorf, um alle persönlich zum Dankesfest einzuladen. Heinz Bregulla sorgte für die Brezeln, Thomas Lintz und seine Söhne schwenkten bei der LKW-Ankunft das Sonderangefertigte Dankesbanner bereits an der Brücke vor dem Abzweig nach Ruppertsberg – unterstützt von Markus Weidmann, der auch die frisch gebackenen Brötchen organisierte; Sabine Hammes für Glühwein und Kinderpunsch; den Ausschank organisierten Birgit Groß, Marion Jost, Heidrun Krasemann, Annette Penn sowie Marianne und Werner Stauder; last but not least unterstützten Tanja Lintz und Hans-Jürgen Holle immer gerade dort, wo sie dringlich gebraucht wurden.

    Fritz Woidy und sein Sohn Patrick geben der Holzkonstruktion in den nächsten Wochen Heimat und gaben der Festgesellschaft mehr – viel mehr – als angemessene Festräumlichkeiten in der Betriebshalle von Holzbau Woidy. Zu den Aktiven von der Feuerwehr gehörte Wehrleiter Holger Ferentz mit Team, zu den Fahnenabordnungen gehörten Marco Dietz vom Vorstand der Schützengesellschaft Ruppertsberg Weinstraße (SGR) e.V. – einschließlich Böllerkanone – und Otwin Veth Turnverein 1894 (TVR) e.V. sowie Heinz Neuber vom Angelsportverein 1978 der Verbandsgemeinde Deidesheim (ASV) e.V.

    Und zum Glück immer dabei: Die Ruppertsberger „Bloskapell“ e.V. unter der Leitung des 1. Vorsitzenden Roland Isselhard, des 2. Vorsitzenden Heiner Weisbrodt und ihres Dirigenten Wolfgang Kistner – es ist immer eine große Freude so viele Menschen musizieren zu hören.

  • 21.12.2017

    Gabriele und Ralf Striegnitz, € 70

  • 21.12.2017

    Ursula und Franz-Josef Knoll, € 160

  • 20.12.2017

    Renate Mittenbühler, € 100

  • 20.12.2017

    Dr. Mathias Cronauer, € 30

  • 20.12.2017

    Sparkasse Rhein-Haardt, € 2.000

  • 19.12.2017

    Andreas Kasper, € 25

  • 18.12.2017

    Christine und Andreas Schneider, € 100

  • 17.12.2017

    Hans Holle Theis, € 200

  • 15.12.2017

    KFJ Recyling GmbH, Helga Koutroumbilas, Klaus Joho und Friedel Joho, € 2.500

  • 13.12.2017

    Christina Hettich, € 50

  • 11.12.2017

    Dr. Joachim Kleinmanns, € 100

  • 07.12.2017

    Hans Gunst, € 100

  • 01. bis 03. Dezember 2017 – Deidesheimer Advent

    Ein tolles Team! Eine tolle AG Festivitäten!

    „Stand“-Zeiten: Peter Benoit, Lucila Braun, Heinz Bregulla, Yvonne Hadulla, Vera Lynn & Philine Hofrichter, Hans Jürgen Holle, Ursula Knoll, Heidrun & Gerd Krasemann, Thomas Lintz, Annette Penn, Gabriele& Günther & Dominik Schubert, Tatjana & Eduard Sperling, Marianne & Werner Stauder, Gaby & Ralf Striegnitz, Juliana & Heiner Weisbrodt, Valentin Willmann

    Kulinarisches und Dekoratives: Mechtilde Andres, Lucila & Werner Braun, Frau Deimel, Birgit Groß, Yvonne Hadulla, Vera Lynn & Philine Hofrichter zusammen mit Birgit Franz & Georg Maybaum, Maik Ihrig, Petra & Wolfgang Kistner, Ursula Knoll, Heidrun & Gerd Krasemann, Sabrina Mees, Sinje Reinhard, Ralf Striegnitz, Annette Schädler, Barbara Schulze, Marianne Stauder

  • 28.11.2017

    Catharine Ursula Paula Gerda Bürklin, € 300

  • 23.11.2017

    Rainer Anstätt, € 25

  • 22.11.2017

    Dr. Hans-Dieter Weidner, € 500

  • 20.11.2017

    Anneliese Zimmermann, € 50

  • 14.11.2017

    Dr. Birgit Franz und Dr. Georg Maybaum, € 130

  • 10.11.2017

    Helmut Erich Lambert, € 50

  • 07.11.2017

    Dr. Jörn Kaack und Dr. Melina Kaack, € 30

  • 31.10.2017

    Martina und Josef Köhr GdbR, – Porta Vinea –, Sachspende in Höhe von € 205

  • 16.10.2017

    Dr. Kurt Ernst Littig, € 100

  • 09.10.2017

    Ulrike Weidner, € 200

  • 02.10.2017

    Dr. Katharina Jutta Stenzel, € 200

  • 02.10.2017

    Annette Zick-Breitenstein, € 100

  • 28.09.2017

    Ortrud und Valentin Willmann, € 100

  • 28.09.2017

    Elisabeth Wagner, € 50

  • 20.09.2017

    Fa. Isobau GmbH, Neuhofen, Gerhard Darmer, € 10.000

  • 18.09.2017

    WJW GmbH Wasserstrahlschneiden, Neustadt an der Weinstraße, Laserschmelze, Sachspende in Höhe von € 186

  • 17.09.2017 – Schlüsselfest

    Unentgeltliche musikalische Untermalung: Ruppertsberger „Bloskapell“ sowie Friedrich Thomé und Ludwig Maier für Gitarren- und Akkordeonklänge

    Zeitspenden: Bruno Bastian, Andrea und Piet Bauer, Lucilla und Werner Braun, Heinz Bregulla, Bernhard Bücker, Patrick Colloseus, Birgit Franz, Christiane Haber, Bernd Haber, Yvonne Hadulla, Hans Holle, Maik Ihrig, Roland Isselhard,Roman Klein, Heidi Klein-Hirth, Ursula und Franz-Josef Knoll, Gitte und Tobias Koreng, Heidrun und Gerhard Krasemann, Hussain Luand, Susanne Lingenfelder, Tanja Lintz, Georg Maybaum, Artur Metzger, Modellfluggruppe Ruppertsberg Christian Neumer, Annette Penn, Hermann Priller, Ludwig Rau, Andreas Reinhard, Gabriele Schubert, Jonas Seckinger, Dieter Seiberth, Tatjana Sperling, Werner Stauder, Marianne Stauder, Alois, Nikolas und Christiane Straub, Gaby Striegnitz, Ralf Striegnitz, Helga Ursej, Michel Wahl, Wolfgang Veth, Barbara Veth, Werner Veth, Juliana und Heiner Weisbrodt, Heinz Werner, Franz Welsch, Christel Welsch, Hesso Zahraldin

    Kuchenspenden, Spezereien sowie Kaffee: Mechtilde Andres, Lucilla Braun, Antje Fiene, Birgit Franz, Christiane Haber, Andrea Hofrichter, Maryam Khero, Petra Kistner, Heidi Klein-Hirth, Heidrun Krasemann, Nathalie Lattke, Renate Mittenbühler, Suzette Yvonne Moissl, Hermann Orth, Tatjana Sperling, Gabriele Speiger, Marianne Stauder, Katharina Stenzel, Gabriele Striegnitz, Anneliese Zimmermann sowie das Hofgut Ruppertsberg und die kfd Ruppertsberg

    Weinspenden der Ruppertsberger und Deidesheimer Weingüter Michael Andres (2016er Reiterpfad Riesling trocken, Hofgut Ruppertsberg (2016er Gutsriesling), Joachim Jaillet (2016er Riesling trocken), Philipp Jaillet (NurErdeUndkeinBERG NN120), Alfred Kaub (2016er Reiterpfad Weißburgunder trocken), Josef Köhr (2016er Cabernet Sauvignon rosé), Kevin Pfaffmann (2016er Reiterpfad Riesling trocken), Markus Schädler (2016er Hoheburg Riesling), Ruppertsberger Weinkeller (2016er Gewürztraminer Spätlese), Dieter Zimmermann (2015er Spätburgunder Rotwein)

    Sachspenden und Ausleihe: Bruna Bastian, Iris Diehl Blumen und Garten* aus Wachenheim, Hofgut Ruppertsberg, Teeladen Hermann Orth aus Neustadt, SAP aus Walldorf, Teemanufaktur Schönfeld aus Ruppertsberg, Gemeinde St. Martin

  • 17.09.2017

    Roland Isselhard überreicht den Scheck der Sparkasse Rhein-Haardt in Höhe von € 2.500

  • 17.09.2017

    Uwe Wolf überreicht den Scheck der Pfalzwerke Netz AG in Höhe von € 1.000

  • 17.09.2017

    Thomas Schutt überreicht den Scheck der VR Bank Mittelhaardt eG in Höhe von € 1.000

  • 11.09.2017

    Anna und Otmar Theis, € 50

  • 10.09.2017

    Susanne von Oettingen spendet am Tag des offenen Denkmals den Erlös aus in ihrem temporären Hofcafé im ‚Schlößchen Hildenbrandseck‘ in Gimmeldingen, € 500

  • 10.09.-14.09.2017

    Fritz Woidy, Zeitspende für die Einrichtung der Baustelle

  • 28.08.2017

    Tatjana und Eduard Sperling, € 100

  • 25.08.2017

    Ruppertsberger Kerweweinprobe, 2 € je Eintrittskarte, € 216

  • 09.08.2017

    Hiltrud Kuffler, € 1.000

  • 24.07.2017

    Uta Krapp, € 100

  • 20.06.2017

    Gemeinde Ruppertsberg, Zuwendung unter Auflagen (€ 5.000 sowie € 20.000 Kredit)